WISSENSCHAFTSLEKTORAT.eu

 
 
Wissenschaftslektorate vergleichen

 
Zu unserer Hauptseite gelangen Sie hier: Lektorat Textum Consult 
 
 
Wissenschaftslektorate vergleichen unter www.Lektorat24.com
 
 
 
Was ist ein Wissenschaftslektorat?

 
Ein Wissenschaftslektorat umfasst die Bearbeitung wissenschaftlicher Texte - also Texte aus dem akademischen Umfeld. In der Regel handelt es sich - je nach Fach - um eine gründliche Textbearbeitung.
 
„Gründliche Bearbeitung“ heißt in diesem Zusammenhang, dass ein Wissenschaftslektorat in der Regeln alle Leistungen eines Korrektorats enthält:
 
Prüfung auf korrekte Rechtschreibung, Grammatik und Interpunktion. Neben diesen Korrekturen, besteht ein Wissenschaftslektorat meistens noch aus einer Reihe weiterer Maßnahmen, um einer wissenschaftlichen Arbeit ausführlich „auf den Zahn zu fühlen“. Diese können beispielsweise sein: Prüfung der Stringenz, des Aufbaus, der Logik, der Wissenschaftlichkeit der Sprache oder korrekte Zitierweise.
 
Letztendlich entscheidet meistens die Qualität Ihrer Arbeit sowie Ihre individuellen Anforderungen darüber, wie tief der Lektor im Rahmen des Wissenschaftslektorats gehen soll und darf.
 
 
 
Ist ein Wissenschaftslektorat legal?

 
Ja! Mit einem Ghostwriting hat das Wissenschaftslektorat nichts gemeinsam. Der Urheber Ihrer Arbeit sind und bleiben schließlich ganz allein Sie selbst.
 
Übrigens: auch Ghostwriting ist keinesfalls verboten. Schon in der Antike gab es Auftragsschreiber für alles Mögliche. Allerdings unterscheidet sich die freie Wirtschaft hier grundsätzlich vom akademischen Betrieb. Was in der Wirtschaft gang und gäbe ist, funktioniert bei einer akademischen Arbeit nur eingeschränkt. Im akademischen Ghostwriting dürfen nur Vorlagen erstellt werden.
 
Mit der Inanspruchnahme eines Wissenschaftslektorats laufen Sie also nicht Gefahr, sich eines Tages in einer Reihe mit Plagiatoren sehen zu müssen - falls der der Ghostwriter nicht sauber gearbeitet hat.
 
Mehr zum Thema akademisches Ghostwriting - und zwar plagiatsfreies - erfahren Sie HIER.
 
 
Wozu überhaupt ein Wissenschaftslektorat?

 
Im Laufe Ihrer Studienzeit verfassen Studierende eine Vielzahl an wissenschaftlichen Arbeiten als Fingerübungen. Am Ende steht meist eine große Abschlussarbeit, die einen Lebensabschnitt zu Ende gehen lässt.
 
Diese Abschlussarbeiten sind besonders wichtig und gewichtig – sie gehen nicht selten erheblich in die Endnote eines Studiums ein. Die Qualität eines solchen Werkes sollte daher hervorragend sein und von einem auf wissenschaftliche Texte spezialisierten Profi lektoriert werden.
 
Doch nicht nur Abschlussarbeiten, z.B. Bachelorarbeiten oder Masterarbeiten sind wichtig. Jede einzelne wissenschaftliche Hausarbeit oder Seminararbeit ist es wert, im Rahmen eines Wissenschaftslektorats geprüft zu werden. Am Ende werden Sie von den Verbesserungsvorschlägen des Wissenschaftslektors lernen können und haben die Gelegenheit noch besser zu werden.
 
 
 
Und übrigens: Auch Ihre akademischen Lehrer nutzen nicht selten vor der Veröffentlichung Ihrer neuesten Werke die Dienstleistungen eines Wissenschaftslektorats. Vier Augen sehen eben immer mehr als zwei.
 
 
 
Was kostet ein Wissenschaftslektorat?

 
Kommt drauf an! Mehr kostet – wie überall im Leben – auch mehr. Wenn Ihre Bachelorarbeit oder sonstige Arbeit bereits gut bis sehr gut ist, wird das Wissenschaftslektorat meist etwas weniger umfangreich ausfallen als bei einer Arbeit, die stark verbesserungswürdig ist. Lassen Sie sich hier einfach einen Kostenvoranschlag vom Wissenschaftslektor Ihres Vertrauens erstellen. Diese Dienstleistung kann meist sehr zügig – und kostenlos - auf der Grundlage einiger repräsentativer Seiten Ihrer Arbeit erstellt werden.
 
Ganz generell kann jedoch gesagt werden: Das Wissenschaftslektorat gehört zu den Königsdisziplinen der Textbearbeitung und ist damit in keinem Fall „preisgünstig“ zu haben. Dennoch räumen die meisten Textexperten Studierenden und Promovierenden Sonderkonditionen ein.
 
Fazit: Sparen Sie nicht an der falschen Stelle, denn die Investition in ein Wissenschaftslektorat lohnt sich fast immer.
 
 
Wo finde ich ein Wissenschaftslektorat?

 
HIER wenn Sie driekt zu einem Wissenschaftslektorat gelangen möchten! Wir stellen Ihnen als Suchenden auch kostenlos unser Branchenbuch mit Detailsuchoptionen nach einem Wissenschaftslektorat zur Verfügung. Über die Detailsuchoptionen können Sie beispielsweise auswählen, in welchem Fach sich der Wissenschaftslektor auskennen sollte, ob er etwaige fremdsprachliche Texte lesen können sollte, oder ob ein Wissenschaftscoaching ebenfalls angeboten wird.
 
Noch ein kleiner Hinweis: Bei den Detailsuchoptionen können Sie auch nach einem Ghostwriting suchen. Benutzen Sie diese Option als Studierender bitte nicht. Diese Option versteht sich als Zusatzoption für Kunden aus der Wirtschaft, die komplexere Texte für Ihr Unternehmen von einem wissenschaftlich versierten Lektor erstellt haben möchten.
 
 
 
Welche Arbeiten werden im Rahmen eines Wissenschaftslektorats korrigiert?

 
Welche Medien im Rahmen des Wissenschaftslektorats korrigiert werden hängt vom jeweiligen Lektor ab.
 
Manche Experten nehmen nur „größere“ Abschlussarbeiten wie Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Diplomarbeiten oder Dissertationen im Wissenschaftslektorat an. Andere wiederum korrigieren auch wissenschaftliche Hausarbeiten und Seminararbeiten.
 
Nahezu alle Wissenschaftslektoren korrigieren wissenschaftliche Texte, die zur Veröffentlichung vorgesehen sind. Zum Beispiel Sammelbandbeiträge.
 
 
Ich bin mir nicht sicher, ob ich ein Korrektorat oder ein Wissenschaftslektorat für meine Arbeit benötige

 
In diesem Fall sollten Sie Ihren Wissenschaftslektor einfach fragen, was für Ihre Arbeit in Frage kommt. In wenigen Fällen – wenn der Text schon sehr gut ist – ist ein Korrektorat ausreichend.
 
In der Regel empfiehlt sich jedoch ein vollständiges Wissenschaftslektorat. Wie intensiv dieses dann ausfällt, sollten Sie ebenfalls mit Ihrem Wissenschaftslektor abklären.
 
 
 
Welche Qualifikationen haben Wissenschaftslektoren?

 
Wissenschaftslektoren haben in der Regel einen akademischen Abschluss und mehrjährige Berufserfahrung im Korrekturlesen wissenschaftlicher Texte oder kennen den wissenschaftlichen Betrieb gar von innen.
 
Wissenschaftslektoren sind also in der Regel echte Profis im Umgang mit wissenschaftlichen Arbeiten und erkennen versiert spezifische Fehler wie beispielsweise falsche Zitierweise oder unwissenschaftliche Sprache.
 
 
 
Zu guter Letzt möchten wir Ihnen an dieser Stelle noch einige allgemeine Tipps geben, damit Ihre Arbeit ein voller Erfolg wird:

 
1. Wählen Sie ein Thema, in das Sie wirklich Ihr ganzes Herzblut legen können, ein Thema, das Sie wirklich interessiert!
 
 
 
2. Schieben Sie nicht zu sehr auf! Aufschieben ist menschlich und jeder hat es schon gemacht. Allerdings ist dies gerade bei der Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten nicht zu empfehlen. Am Ende wird Ihnen mitunter dringend benötigte Zeit für inhaltliche Überarbeitungen fehlen. Planen Sie daher rechtzeitig!
 
Das just-in-time-Prinzip ist kein Anzeichen für gutes Timing!
 
 
 
3. Sie sind von den Vorteilen eines Wissenschaftslektorats überzeugt? Dann tun Sie sich selbst und Ihrem zukünftigen Wissenschaftslektor den Gefallen, und vereinbaren Sie so frühzeitig wie möglich einen Termin für das Wissenschaftslektorat.
 
Falls Sie generelle Hilfe benötigen – beispielsweise bei der Themenfindung im Rahmen eines Coachings – so sollten Sie sich ebenfalls so früh wie möglich ein Wissenschaftslektorat suchen und mit Ihrem Wissenschaftslektor über Ihre Probleme und Vorstellungen sprechen.
 
 
HIER direkt zu ghostwriter.city gelangen.
 
 
Aus rechtlichen Erwägungen möchten wir zudem noch darauf hinweisen, dass auf dem Markt verschiedene Anbieter der Dienstleistung "Wissenschaftslektorat" existieren.
 






Webdesign by webarte | Website Baker Templates